BEPS: Es wird nicht so einfach sein, die Frage einer dauerhaften Einrichtung anzusprechen, warnt Moore Stephens

16.3.2019

Prag, 30. März 2015: Laut dem Beratungsnetzwerk von Moore Stephens stehen OECD und G20 vor einer schwierigen Aufgabe, Steuerhinterziehung zu bekämpfen, die durch Manipulation des Status der Betriebsstätte ausgeübt werden.

Auf Ersuchen der G20 hat die OECD einen Plan mit 15 Schritten zur Bekämpfung der multinationalen Steuerhinterziehung (daher BEPS – Base Erosion und Profit Shifting) erarbeitet. Ein weiteres Diskussionspapier, das die OECD der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorgelegt hat, ist das Material zu Punkt 7 des Aktionsplans – der befasst sich mit Situationen, in denen ein ausländisches Unternehmen die Gründung einer Betriebsstätte künstlich vermeidet.

Laut der Umfrage einer führenden Steuergruppe von Moore Stephens-Beratern in den führenden Industrieländern zufolge sind folgende Haupthindernisse für den vorgeschlagenen Aktionsplan:

„Angesichts dieser Unterschiede“, sagt Věra Jankovcová, Partnerin von Moore Stephens in der Tschechischen Republik, „selbst wenn sich die OECD und die G20 in ihren Bemühungen um eine gerechtere Besteuerung multinationaler Unternehmen einig sein könnten, wird es lange dauern, um die notwendigen Änderungen vorzunehmen. Außerdem wäre in diesem Fall keine Garantie dafür, dass alle Unstimmigkeiten und Planungsmöglichkeiten verschwinden oder gar keine neuen Widersprüche bestehen.“

 

— Ende des Presseberichts —

 

Über BEPS

Der von der OECD im Jahr 2013 eingeführte Aktionsplan BEPS ((Base Erosion and Profit Shifting)), der durch OECD ausgelöst wurde kämpft gegen Steuerhinterziehung durch multinationale Konzerne und zielt auf eine gerechtere Verteilung der Steuereinnahmen zwischen den Ländern ab, in denen sie tätig sind und ist auch von der G20 und der Europäischen Union unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im ausführlichen Bericht der Moore Stephens Tax Faculty (auf Englisch, auf Anfrage).

 

Über Moore Stephens

Moore Stephens ist eine der führenden auf dem tschechischen Markt tätigen Beratungsgesellschaften. Sie unterstützt ihre Mandanten bei der Lösung konkreter Finanz-, Buchführungs-, Steuer- und Rechtsfragen. Mit mehr als 80 erfahrenen Experten und Büros in Prag, Pilsen und Domažlice steht Moore Stephens ihren Mandanten immer in der Nähe, wenn sie brauchen.

Als ein Teil des internationalen Netzwerkes selbständiger Beratungsfirmen tauscht Moore Stephens ihre Kenntnisse und Knowhow mit mehr als 26.000 Mitarbeitern in 626 Zweigstellen in 103 Ländern der Welt aus. Mehr über Moore Stephens finden Sie unter www.moorestephens.cz

 

Ansprechpartner

Tereza Juráková
Marketing & Kommunikation
T +420 255 708 336
M +420 731 424 785
E  tereza.jurakova@moorestephens.cz




© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design