Die Revolution in der Buchhaltung – BMD digitale Belegverarbeitung 2.0

21.9.2016
Mathias Glahn & Wolfgang Foißner

Papierdokumente einscannen und bereits digitalisierte Dokumente weitestgehend vollautomatisch im Rechnungswesen zu verarbeiten, ist der Wunsch vieler Buchhalter. In den vergangenen 10 Jahren ist die Digitalisierung von Informationen explosionsartig gestiegen. Bereits heute kann davon ausgegangen werden, dass über 98 % aller Informationen weltweit digital gespeichert werden.

Digitale Standards
So ist es nicht verwunderlich, dass die digitale Revolution auch in traditionellen Bereichen, wie dem Rechnungswesen und der Steuerberatung, zunehmend Einfluss auf die Arbeitsweisen nimmt und ihre Spuren hinterlässt. Gerade hier setzt BMD mit seinen Lösungen zur digitalen Belegverarbeitung an.

Angefangen mit dem einfachen, manuellen Buchen vom gescannten Beleg, über die Verarbeitung digitaler Rechnungen nach ebInterface und ZUGFeRD, bis hin zu einer vollautomatischen OCR-Erkennung mit vorgefertigten Buchungsvorschlägen direkt zur Übernahme in die Buchhaltung, bietet BMD für jeden Anwender und jeden Zweck eine maßgeschneiderte Lösung.

BMD digitale Belegverarbeitung 2.0
Der Rechnungsleser UNIDES extrahiert aus digitalisierten Belegen weitgehend selbstständig buchungsrelevante Daten wie beispielsweise Rechnungsnummer, Datum und Betrag, reichert diese um lieferantenindividuelle Informationen an und bildet dadurch einen Erfassungs- bzw. Kontierungsvorschlag für den zugrundeliegenden Geschäftsvorfall.

Trefferquoten von bis 90 Prozent der analysierten Belege unterstreichen dabei die Qualität und hohe Effizienz dieser Software.

Auch mittelständische Unternehmen, die ihre Buchhaltung im Haus erledigen, profitieren von diesem System. So ist der Beleg zu einer Buchung jederzeit, allerorts und ohne die teils aufwendige Suche im Aktenordner sofort verfügbar.

Zudem ermöglicht die mit der Verarbeitung der Belege einhergehende Zeitersparnis eine Konzentration auf die wesentlichen und wichtigen Aufgaben im Rechnungswesen, die heutzutage oftmals gerade mangels Zeit zu wenig Aufmerksamkeit erfahren. Exemplarisch sei hier nur die Einführung eines Controllings oder einer Kostenrechnung zur Unternehmenssteuerung erwähnt.




Weitere Artikel des Verfassers Mathias Glahn & Wolfgang Foißner



© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design