EU-Fonds: 5. Runde des Rahmenprogramms Entwicklung des ländlichen Raums

19.9.2017

Im Zeitraum vom 10. bis 30. Oktober 2017 findet bereits die 5. Runde der Annahme der Anträge auf die Förderung aus dem Rahmenprogramm Entwicklung des ländlichen Raums mit einem Finanzvolumen von mehr als 2,6 Milliarden CZK statt. Der größte Teil des Fördervolumens ist für Landwirte bestimmt, die Anträge auf die Förderung für Investitionen in die tierische und pflanzliche Produktion stellen können (ca. 1,1 Mio. CZK). Landwirte, Nahrungs- und Futterproduzenten können Fördermittel auch für die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten und deren Vermarktung oder für die zusammenhängende Entwicklung und Innovationen beantragen. Es werden ebenfalls Investitionen in die Forstwirtschaft gefördert.

Hauptänderungen für die Landwirte sind neben den Fristen für die Bearbeitung der Anträge vor allem die Einführung von neuen Maßnahmen und Ausgaben in Hinblick auf Dürregefährdung oder eine wesentliche Reduzierung von Präferenzkriterien einschließlich der Anpassung einiger Kriterien z.B. bezüglich der Dürre oder des Zuchtschutzes vor Vogelgrippe und afrikanischer Schweinepest.

Eine grundlegende Änderung in der Förderung für Verarbeiter von landwirtschaftlichen Produkten ist die Verbreitung des Spektrums der Empfänger um die Produzenten von Back-, Konditorei- und Mehlwaren. Diese können aus dem Programm Entwicklung des ländlichen Raums neue Fördermittel für die Technologien zur Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten, Endanpassung, Verpackung und Produktkennzeichnung, Investitionen in Gebäude, aber z.B. auch in Verkaufsläden einschl. für fahrende Händler erhalten.

Anträge sind wie immer durch das Portal „Farmář“ einzureichen. Die Liste der genehmigten Anträge wird diesmal bereits 14 Tage nach der Beendigung der Antragsaufnahme veröffentlicht.




Weitere Artikel des Verfassers Petra Klůnová



© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design