EU-Fonds – Herbstserie von Ausrufen in Programmen für Firmen

21.9.2016

Ab Herbst 2016 erfolgt der bereits früher avisierte Beginn der Aufrufe in allen bedeutenden Förderprogrammen für Unternehmen. Laut dem aktualisierten Zeitplan des FÖRDERPROGRAMMS FÜR WETTBEWERBSFÄHIGKEIT UND INNOVATION sind insgesamt 19 Aufrufe zur Verabschiedung und Veröffentlichung vorbereitet, davon 2 im Rahmen der sog. Finanzinstrumente (Kredite und Sicherheiten). Unternehmen können u.a. die Förderung für Technologien, Investitions- und Betriebsförderung für Forschung und Entwicklung einschließlich Software, Renovierung von Immobilien, Energieersparnisse und Marketing im Ausland beantragen.

Die Herbstserie von Aufrufen bringt auch ein paar Änderungen. Die wichtigsten sind: Beschränkungen der Allokation für Großunternehmen; Einstellung von Antragsannahmen beim Erreichen des zweifachen Förderungsvolumens (frühestens jedoch 5 Tagen nach dem Beginn der Aufrufannahme); einstufige Antragsannahmen oder Änderungen der Bewertung der Wirtschaftlichkeit bzw. Preisangemessenheit. Neu wird auch der Aufruf im Programm Technologie lediglich die Klein- und Mikrounternehmen fördern.

Eine nächste Runde wird es auch im PROGRAMM LÄNDLICHE ENTWICKLUNG geben. Da werden die Anträge auf Förderung vom 11. bis 31.10.2016 angenommen. Förderanträge können insbesondere Landwirte und Lebensmittel- sowie Futtermittelhersteller stellen. Die Hauptänderung im Vergleich zum Vorjahr ist die Pflicht die entsprechende gültige Baugenehmigung zum Datum der Förderantragsstellung vorzulegen.

Der erste Aufruf im neuen Zeitraum läuft seit dem 01.09.2016 auch im Bereich der Abfallwirtschaftsförderung im Förderprogramm UMWELT.




Weitere Artikel des Verfassers Petra Klůnová

© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design