IX. Aufruf im Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation – Technologien – „Industrie 4.0“

16.1.2019

Im Dezember wurde der zweite Aufruf im Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation -Technologie mit dem speziellen Fokus auf Automatisierung und Digitalisierung der Produktionsprozesse veröffentlicht.

Die Förderung im Rahmen dieses Ausrufes ist für kleine und mittelgroße Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. EUR Umsatz) bestimmt, die die Anwendung der sog. „Industrie 4.0“ planen, die Technologien für die Prozessautomatisierung anschaffen werden und die Erhöhung des Niveaus ihrer Digitalumwandlung belegen können.

Von der Förderung können Aufwendungen für die Anschaffung von Produktions- und Nichtproduktionstechnologien, Anlagen und Betriebsausstattung, Hardware und Software sowie des örtlichen Netzes finanziert werden.

Mindestens zwei Drittel der anerkannten Aufwendungen müssen für Nichtproduktionstechnologien sein wie z. B. 3D-Messgeräte, Roboter und andere Verlademittel mit beidseitiger Kommunikation, Server, PC-Stationen, Drucker, Scanner, Datenleitungen, Regalsysteme, Beförderer u. ä.

Einen Antrag auf die Förderung können Unternehmen stellen, die in einem der folgenden Bereiche tätig sind: verarbeitende Industrie, Abfallwirtschaft, Bauwesen, architektonische und Ingenieurtätigkeiten; technische Prüfungen und Analysen.

Die Förderung beträgt bis zu 45 % der anerkannten Aufwendungen bei kleinen Unternehmen und 35 % der anerkannten Aufwendungen bei mittelgroßen Unternehmen. Die Projektförderung beträgt 1 – 20 Mio. CZK. Das Gesamtfinanzvolumen des Ausrufes beläuft sich auf 700 Mio. CZK.

Die Anträge können im Termin vom 11.3. – 13.6. 2019 gestellt werden.




Weitere Artikel des Verfassers Petra Klůnová



© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design