Liquidation und wie sie zu erledigen ist

18.10.2018

Genauso wie im wirklichen Leben, so naht auch in der Unternehmung irgendwann das Ende. Wie der amerikanische Schriftsteller Robert Fulghum geschrieben hat: „Ums Leben können wir auf verschiedene Arten und Weisen kommen. Tod ist nur eine der Möglichkeiten.“ Genauso ist eine der Möglichkeiten, wie das Leben einer juristischen Person zu beenden ist, ihre Liquidation.

Die Auflösung der Gesellschaft und ihre Liquidation gehört nicht zu den beliebtesten Tätigkeiten, die Gesellschafter, Geschäftsführer, als auch Rechtsanwälte und Buchhalter durchführen. Der ganze Liquidationsprozess kann ziemlich zeitaufwendig sein, sofern die für die Liquidation reife Gesellschaft nicht richtig „vorbereitet“ ist. Der ganze Liquidationsprozess kann dabei ziemlich beschleunigt und effektiv gestaltet werden. Bei der Erledigung von Liquidationen legen wir großen Wert auf die Vorbereitung der Liquidationseröffnung. Wir sind danach in der Lage den Mandanten komplexe Lösungen anzubieten, die Rechts-, Steuer- und Rechnungslegungsdienstleistungen umfassen.

Die Auflösung der Gesellschaft durch Liquidation kann eine ganz freiwillige Entscheidung der Gesellschafter sein. Die Gesellschaft erfüllte die unternehmerischen Erwartungen nicht, ein Projekt ging zu Ende und für das Weiterbestehen der Gesellschaft gibt es keinen Grundmehr, die Gesellschafter verloren ihren Gleichklang und das Fortbestehen der Gesellschaft hätte keinen Sinn mehr…  Sicherlich könnten viele weitere Gründe gefunden werden. Anstatt des bisherigen Leitungsorgans wird der Liquidator bestellt. Seine Aufgabe ist es das Vermögen zu veräußern, die Schulden der Gesellschaft zu begleichen und den Liquidationserlös unter die Gesellschafter zu verteilen.

In Frage kommt aber auch die Liquidation auf Grund einer Gerichtsentscheidung, wenn z.B. die Gesellschaft länger als zwei Jahre kein beschlussfähiges Leitungsorgan hat. Das Gericht bestellt ebenfalls einen Liquidator. Die Zwangsliquidation kann ebenfalls eine Lösung sein, um das Insolvenzverfahren zu vermeiden, wenn die Masse nicht mal die Kosten des Insolvenzverfahrens decken würde.

Im Laufe der Liquidation teilt der Liquidator die Eröffnung der Liquidation nicht nur den bekannten Gläubigern mit, sondern veröffentlicht auch die Eröffnung der Liquidation im Anzeigenblatt für die breite Öffentlichkeit. Der Liquidator sichert ferner die Aufbewahrung der Buchhaltungsbelege nach der Löschung der Gesellschaft im Handelsregister und holt die Zustimmung der Finanzbehörden (Finanzamt und Zollamt) ein.

Aus Rechnungslegungssicht ist im Falle der Liquidation der Abschluss zum Tag aufzustellen, der der Eröffnung der Liquidation vorangeht. In dem Abschluss berücksichtigt der Liquidator das Nichtfortbestehen der Buchungseinheit, d.h. er nimmt Anpassungen vor, die mit den bereits gebildeten Rückstellungen, Wertberichtigungen und Abgrenzungsposten zusammenhängen, die im Laufe der Liquidation sicher nicht verrechnet werden. Die weitere Rechnungslegungspflicht ist die Aufstellung der Eröffnungsbilanz zum Tag der Eröffnung der Liquidation und die Aufstellung des Abschlusses zum Tag der Erstellung des Endberichts des Liquidators und des Vorschlags auf die Verteilung des Liquidationserlöses.

Die Rechnungslegungsoperationen haben selbstverständlich auch ihre Steuerauswirkungen. Zum Tag, der der Eröffnung der Liquidation vorangeht, ist es ebenfalls nötig die Steuererklärung für den vergangenen Teil des Jahres aufzustellen und die oben angeführten Operationen darin zu berücksichtigen.  Während der Liquidation kommt die zu liquidierende Gesellschaft ihren gewöhnlichen Steuerpflichten nach. Zum Schluss nimmt der Liquidator die Besteuerung des Liquidationserlöses vor. Diese kann von der Regelung für die Besteuerung der Ausschüttungen von Gewinnanteilen abweichend sein, und zwar vor allem im Falle der Nichtsteueransässigen.

Abschließend wird der Liquidationserlös an die Gesellschafter ausgeschüttet und Besteuerung vorgenommen. Danach wird der Antrag auf die Löschung der Gesellschaft im Handelsregister gestellt. Mit der endgültigen Löschung erlischt die Gesellschaft rechtlich.




Weitere Artikel des Verfassers Stanislav Štípek

© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design