Neuerungen bei der Umsatzsteuer und elektronischen Umsatzsteuererfassung

15.10.2019

Wir unterrichten Sie über Neuerungen im Bereich USt und eUE und werden diese grundlegenden Neuigkeiten jeden Monat in einer kurzen Zusammenfassung präsentieren.

Themenübersicht:

Teil 2: Erläuterungen der Europäischen Kommission zu QUICK FIXES (EU-Mehrwertsteuerreform) ab 1.1.2020, Informationen zum Offline-Meldesystem von EET ab dem 1. Mai 2020 und zur Meldung des Ablaufs von Zertifikaten für die Kommunikation von Kassensystemen mit FA, die vor drei Jahren während der ersten EET-Welle erstellt wurden

Entwurf der Erläuterungen zu QUICK FIXES

Die Europäische Kommission hat den Entwurf der Erläuterungen zu den sog. QUICK FIXES – Sofortmaßnahmen zur Umsatzsteuer im Handel zwischen EU-Mitgliedsstaaten veröffentlicht. Die Quick Fixes verfolgen das Ziel, die Regeln für die B2B-Warengeschäfte innerhalb der EU zu vereinheitlichen. Die aus der bereits in Kraft getretenen Richtlinie des EU-Rats Nr. 2018/1910 und der Durchführungsverordnung des EU-Rats Nr. 2018/1912 sich ergebenden Regeln sollen ins tschechische Umsatzsteuergesetz ab 1.1.2020 umgesetzt werden. Sollte die Umsetzung nicht termingemäß geschafft werden, tritt die unmittelbare Anwendbarkeit der novellierten EU-Vorschriften ein. Zu den bedeutendsten Änderungen gegenüber der derzeitigen Regelung in Tschechien gehören:

Mehr über QUICK FIXES erfahren Sie in diesem Artikel oder in folgenden Seminaren am 14.11.2019 (FORUM), 10.12.2019 (FORUM) und 19.12.2019 (VOX).

Elektronische Umsatzerfassung im Sondermodus

Die Finanzverwaltung hat ein Merkblatt veröffentlicht, in dem sie ausführlich die Möglichkeit des Gebrauchs des sog. Offline-Modus ab 1.5.2020 beschreibt. Natürliche Personen und ausgewählte juristische Personen (im Gesundheitswesen), die die gesetzlichen Bedingungen erfüllen, d.h. kein Umsatzsteuerpflichtiger mit Barumsätzen für vier nacheinander gehende Quartale bis 600 TCZK und mit max. 2 Arbeitnehmern können beim Finanzamt beantragen, die Umsätze in dem Sondermodus zu erfassen, wobei sie über kein Kassengerät, keinen Drucker und keinen ständigen Internetanschluss verfügen müssen. Die Erfassungspflicht kann in „Papierform“ anhand eines Quittungsblocks und der Umsatzmeldung erfolgen.

Achtung! Einige Kassenzertifikate für elektronische Umsatzerfassung verlieren ihre Gültigkeit

Die Finanzverwaltung hat in ihrem Artikel darauf hingewiesen, dass im November die Gültigkeit bei 38.000 Kassenzertifikaten für die elektronische Umsatzerfassung bei den Steuerpflichtigen abläuft, die das Zertifikat am Anfang der elektronischen Umsatzerfassung generiert haben, d.h. Ende 2016. Die Webanwendung für die elektronische Umsatzerfassung auf den Internetseiten der Finanzverwaltung ermöglicht die Gültigkeitsdauer des Kassenzertifikats zu überprüfen sowie Gebrauch von der Dienstleistung Hinweis auf Gültigkeitsablauf zu machen.

Teil 1: Änderungen bei der USt ab 1. 10. 2019 (Rundung und USt-Berechnung von oben + neues Formular für Kontrollmeldungen), BREXIT, Inkrafttreten der Novelle des Gesetzes über die eUE für fast alle übrigen Tätigkeiten, Informationen der Generalfinanzdirektion der Tschechischen Republik

NEUERUNGEN AB 1. 10. 2019

eUE – INKRAFTTRETEN DER 3. UND 4. PHASE

Trotz der baldigen Unterzeichnung des Präsidenten wurde die Novelle des eUE-Gesetzes im Gesetzblatt der Tschechischen Republik erst im Oktober 2019 veröffentlicht. Daraus ergibt sich, dass der Pflichtbeginn der eUE für fast alle übrigen Tätigkeiten ab 1. 5. 2020 erfolgt.

BREXIT

Wir haben für Sie eine separate Übersicht der wichtigen Hinweise vorbereitet, die mit der USt im Falle des harten Brexits zusammenhängen. Im Falle des Brexits mit Abkommen sollte ein Übergangszeitraum mindestens bis Ende 2020 erfolgen.

INFORMATION DER GENERALFINANZDIREKTION DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK (APRIL – SEPTEMBER)




Weitere Artikel des Verfassers Petr Linx



© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design