Nicht realisierte Wechselkursunterschiede im Zusammenhang mit dem Merkblatt der Generalfinanzdirektion

2.12.2013

Die Generalfinanzdirektion (nachfolgend “GFD” genannt) veröffentlichte am 15. November 2013 auf ihren Webseiten ein Merkblatt zum Thema der nicht realisierten Wechselkursunterschiede, in dem auf die bisherige Judikatur und die Änderungen der Steuergesetze ab 01. 01. 2014 Bezug genommen wird. Im Einklang mit den Schlussfolgerungen der bisherigen Judikatur, über die  wir Sie in der Februarausgabe unseres  Newsletters informierten, stellen die nichtrealisierten Wechselkursunterschiede keine steuerbare Einnahme dar, da sie lediglich auf Grund der Umrechnung entstehen und keine relevante Grundlage im Umgang mit Vermögenswerten haben.

In dem neu veröffentlichen Merkblatt lässt die GFD die Möglichkeit zu, im Gegenteil zu der ursprünglichen abschlägigen Reaktion vom Anfang 2013, bis 31.12.2013 im Einklang mit der Judikatur des Obersten Verwaltungsgerichts so zu verfahren, d.h. die nicht realisierten Wechselkursunterschiede, die im Jahresabschluss für den in 2013 begonnenen  Besteuerungszeitraum ausgewiesen sind, nicht in die Besteuerungsgrundlage einzubeziehen. Es sind jedoch folgende Bedingungen einzuhalten:

Im Hinblick auf die vorgenommene Änderung des Einkommensteuergesetzes  zum 01.01.2014 werden die nicht realisierten Wechselkursunterschiede, die  im Jahresabschluss für den in 2013 begonnenen Zeitraum ausgewiesen wurden, in dem Besteuerungszeitraum besteuert, in dem sie in der Buchhaltung ausgewiesen werden. Der Jahresabschluss für den in 2013 begonnenen Besteuerungszeitraum ist daher der letzte Zeitraum, in dem es möglich ist, die Besteuerung der nicht realisierten Wechselkursunterschiede erst bis zum Zeitpunkt deren Realisierung zu verschieben. Wir sind bereit, die Lage in Ihrer Gesellschaft zu analysieren und Ihnen eine passende Steuerlösung zu empfehlen.

Auf jeden Fall ist es bereits schon jetzt empfehlenswert,  im Rahmen der Arbeiten zum  Jahresabschluss für das Jahr 2013  die (nicht)realisierten Wechselkursgewinne (-verluste) mittels analytischer Konten abzugrenzen.

 

Autor: Michal Daňsa




© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design