Warum sollte man einen Zugriff zur Datenbox haben?

20.10.2016

In den letzten Jahren änderte sich die Praxis der Finanzbehörden. Die Verzugszinsen werden automatisch festgelegt, ohne dass die Finanzbehörde einen Zahlungsbescheid ausstellt und an das Steuersubjekt zustellt. Dieses kann zum Schuldner werden ohne davon zu wissen. Dies können Sie vermeiden, indem Sie regelmäßig Ihre Datenbox checken.

Die Datenbox ist eine elektronische Version der Einsicht in die Erfassung der Steuerkonten von Unternehmen, die im Automatisierten Steuerinformationssystem (ADIS) geführt werden. Durch die Einsicht in die Datenbox können Sie jederzeit checken, ob sie etwas schulden oder ob Sie alle Steuern einschließlich Steuervorauszahlungen richtig und termingemäß entrichtetet haben. So können Sie beispielsweise verhindern, dass Sie dank einem falsch eingegebenen variablen Schlüsselcode nicht nur eine Schuld gegenüber der Finanzbehörde haben, sondern auch steigende Verzugszinsen. Und trotzdem, dass die Zinssätze in Tschechien z.Z. beinahe bei null liegen, werden die Zinsen aus offener Steuerschuld mit einem Satz von 14 % + REPO-Satz der Tschechischen Nationalbank (heutzutage 14,05 %) verzinst.

Was braucht man dafür? Für jede juristische Person ist die Datenbox automatisch eingerichtet und man kann Einsicht nehmen. Derjenige, der keinen Zugriff zur Datenbox hat, z.B. ein bevollmächtigter Steuerberater, kann die Zugriffdaten direkt mittels der qualifizierten elektronischen Signatur beantragen.

Auf diese Art und Weise verfahren wir bereits seit einigen Jahren und wir empfehlen eindringlich die Steuerkonten zu überprüfen! Einer der Hauptgründe ist, die Art und Weise wie ADIS funktioniert. Das System macht Fehler! Vor allem in den Situationen, in denen das Subjekt nachträgliche Steuererklärungen einreicht oder in den Fällen, in denen das Steuersubjekt bei einer Steuerart einen Überschuss hat, während es bei einer anderen einen Steuerrückstand hat.  Genauer gesagt, in bestimmten Situationen ist eine genaue Bedienung gefragt, damit etwaige Verzugszinsen richtig berechnet und festgelegt werden. Sobald Sie einen Zahlungsbescheid über Verzugszinsen erhalten oder wenn auf Ihrem Steuerkonto irgendwelche Verzugszinsen festgelegt werden, empfehlen wir Ihnen die Richtigkeit zu überprüfen und eventuell sofort einen Widerspruch einzulegen.

Die Datenbox hilft auch bei der Abschlussaufstellung, da bei der Bestandsaufnahme der Buchbestand dem Istzustand entsprechen sollte, d.h. dem bei der Finanzbehörde erfassten. Benutzen Sie keine Datenbox, empfehle ich Ihnen sehr, möglichst bald in sie Einsicht zu nehmen.




Weitere Artikel des Verfassers Tomáš Klíma

© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design