Publikation Drei Männer gegen die Totalität

Ein Jahr nach der Veröffentlichung der Publikation „Kámen“ sind wir stolz daran, ein weiteres Titel der Autorin Václava Jandečková zu unterstützen, „Drei Männer gegen die Totalität“ mit dem Untertitel Widerstandskämpfer Ota Tulačka, RAF-Pilot Josef Hýbler und amerikanischer Diplomat Walter Birge im Kampf gegen die Staatssicherheit.

Tri muzi proti totalite_Vaclava Jandeckova

 

Offizielle Annotation des Buches

Das Buch von Václava Jandečková geht zurück in die Monate und Jahren nach Februar 1948, um die Geschichten einiger Männer und Frauen vorzustellen, die einen ungleichen Kampf gegen die kommunistische Diktatur aufgenommen haben. Die Hauptfigur des Buches ist Ota Tulačka, der Großvater der Autorin und eine führende Persönlichkeit der Widerstandsgruppe „Cyril“, der es gelungen ist, Dutzende Menschen, die verfolgt oder in Gefahr waren, über die Westgrenze hinüberzuführen, darunter viele bedeutende politische, militärische und unternehmerische Persönlichkeiten. Deren Flucht in die Freiheit wurde zusammen mit Major Josef Hýbler, ursprünglichem RAF-Pilot,  den Angestellten der US-Botschaft Walter Birge und Reinhold Pick und weiteren mutigen Menschen organisiert, deren Geschichten sich auf den Seiten des Buches überkreuzen. Dank strikter Einhaltung der Grundsätze der Konspiration hat die Stattsicherheit die Zusammenarbeit von Ota Tulačka mit Josef Hýbler erst nach langen 9 Jahren seit deren Verhaftung entdeckt.

Die Autorin stellt die Beteiligung beider Widerstandskämpfer an der Vorbereitung eines der ernsthafteren Versuche um einen Militärputsch während der Ära der Totalität unter der Bezeichnung „Praha – Žatec“ dar, wobei sie ihre Aufmerksamkeit sowohl auf Vorbereitungen als auch den Bemühungen um eine Bezweiflung derer Authentizität richtet. Die Widerstandstätigkeit von Ota Tulačka gipfelte mit dem Anschluss an das Spionagenetzwerk von Major Jaromír Nechanský und Veleslav Wahl, das durch US-Sonderdienste genutzt wurde und bis heute viele Fragen hervorruft. Ähnlich wie in ihrem letzten Buch „Kámen“, deckt die Autorin das kaum glaubliche Paradox der damaligen Zeit auf, wenn dieselben Angehörigen der Staatssicherheit, die bei den Fluchten in den Westen geholfen haben, gleichzeitig gezwungen wurden, im Rahmen krimineller Praktiken der kommunistischen Geheimpolizei flüchtende Menschen in die Falle an der „unechten Grenze“ zu führen.

Das Buch beantwortet anziehend und konkret, anhand reicher Archivdokumentation die aktuellen Fragen nach der Existenz und Aktionsformen des dritten Widerstands in der Zeit der stärksten Repressionen vonseiten des kommunistischen Regimes. Die Autorin versteht ihre Darstellung dramatischer Geschichten des frühen Kalten Kriegs auch als einen Aufruf zur Wachsamkeit, damit wir unsere Freiheit auch in der Zukunft in Schutz nehmen können. Dazu ist es nötig, sich selbst kennen zu lernen und zu verstehen – das ist der Weg, den die Autorin bietet, rückschauend in den Spiegel unserer Vergangenheit.

Krest knihy Tri muzi proti totalite

Autorin der Fotografie: Helena Bauerová, Domažlický deník

© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design