Tschechische Republik: Umsatzsteuerliche Auswirkungen für E-Shop-Betreiber

25.5.2017

Der Warenverkauf über E-Shops stellt eine schnelle und beliebte Handelsform dar. Aus der Umsatzsteuersicht (nachfolgend „USt“ genannt) bedarf diese Form keiner besonderen Regelung. Trotzdem unterliegen E-Shop-Betreiber gewissen Spezifika. Deshalb ist es nötig diese zu kennen und zu befolgen. Nachstehend zeigen wir eine Übersicht von 3 Bereichen, mit denen Sie sich aus USt-Sicht als E-Shop-Betreiber vertraut machen sollten:

1. USt-Registrierung und USt-Modus

2. Erfüllungsort

3. Elektronische Umsatzsteuererfassung

Ein E-Shop heutzutage zu gründen und zu betreiben geht ziemlich einfach und schnell. Die E-Commerce kennt zudem keine Grenzen. Es wird daher immer einfacher über die Grenzen des Heimatslandes hinaus zu handeln. Die Steuervorschriften kennen leider die Grenzen, daher empfehle ich Ihnen nicht nur die Entwicklung in Tschechien, sondern auch in den Ländern, mit denen Sie oft Geschäfte machen, zu verfolgen – im Bereich der E-Commerce reicht es einfach nicht, sich auf Kenntnisse der inländischen Bedingungen zu verlassen.




Weitere Artikel des Verfassers Jaroslava Cihelková



© 2019 Moore Stephens. All rights reserved. Sitemap Datenschutz-Bestimmungen Design by aboutblank - creative web design